im Schatten der Maschine
im Schatten der Maschine



im Schatten der Maschine

  Startseite
    Die Welt aus Sicht der Maschine
    Die Geisteskrankheit und ihre Auswirkung
    Maschinengeist - jetzt mit Bild und Ton
    Die fleischliche Hülle
    Das Innere des Maschinenkerns
    Erkenntnisse des Tages
    An ein paar ganz besondere Menschen
    Texte
    Friedhof der unvollständigen Texte
    Zitate
    Eine kleine Sammlung von Nischenfetische
    Die Maschine
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Links
   Enslaved Elve
   Smashan Tara
   Black Velvet
   Beichthaus
   Taumelnde Vision
   Kill more People
   süss
   Randnotizen über eine grosse deutsche Tageszeitung
   Traenenkind
   Damit beschäftigen sich Männer durchgehent



http://myblog.de/maschinengeist

Gratis bloggen bei
myblog.de





grundgesetztreu

politiker sind ja allgemein dafür bekannt das sie viel mist reden. gerade politiker der union tretten immer wieder besonders negativ in den vordergrund.
allerdings gibt es unter diesen leuten jemanden, der gelediglich immer wieder negativ in mein blickfeld rollt.
diese person leidet unter verfolgungswahn und ist zudem noch paraniod
überall sieht dieser alte verbitterte mann internationale terroristen und böse internetkriminelle. wenn wenn überall böse leute lauern, freinde des system ist es nunmal notendig die recht der bürger etwas einzuschrenken. allerdings nur vorübergehnt, bis die gefahr beseitigt ist.
irgentwo her kenn ich das, das habe ich irgentwo schonmal gelesen, war glaube ich ein geschichtsbuch. aber was auch immer, ich habe nicht die absicht mich unter einen generalverdacht zu bewegen nur weil ich einen internetanschluss habe oder weil ich diese zeilen schreibe. wobei ich mir sicher bin, das gewisse leute diese sicherlich auch notieren. (sorry, lese immernoch 1984, danach wird es wohl schöne neue welt werden)
aber in diesem geschichtsbuch stand noch etwas anders. nämlich zwischen den zeilen die erkenntnis das man sich an einem gewissen punkt entscheiden muss. entweder man wird zum toten mitläufer, oder man zieht konsequenzen. diese konsequenzen könnten einmal sein dieses land rechtzeitig zu verlassen oder dieses system, was sich im moment hier entwickelt zu bekämpfen.
da freut es mich zu hören das sogar das grundgesetz diese möglichkeit erläubt.
Artikel 20 Absatz 4
Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.

zwar gibt es durchaus viele arbeitslose stasiagenten, aber gegen diese art von langzeitarbeitslosigkeit habe ich nichts.
gewisse prozesse müssen gestoppt werden, bevor sie ins rollen kommen, denn sonst lassen sie sich nicht mehr stoppen.
wenn die büxe der pandora erstmal ausgestossen ist lässt sie sich nicht mehr schliessen.
warten wir ab was die sommerpause bringt, und da mein arbeitsvertrag in 2 monaten auslauft wäre jetzt vielleicht genau der richtige zeitpunkt die beine in die hand zu nehmen. die frage, die sich stellt ist nur, ob ich das wirklich möchte. möchte ich gewisse menschen hier alleine lassen um meine haut zu retten?
3.6.07 13:32
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung