im Schatten der Maschine
im Schatten der Maschine



im Schatten der Maschine

  Startseite
    Die Welt aus Sicht der Maschine
    Die Geisteskrankheit und ihre Auswirkung
    Maschinengeist - jetzt mit Bild und Ton
    Die fleischliche Hülle
    Das Innere des Maschinenkerns
    Erkenntnisse des Tages
    An ein paar ganz besondere Menschen
    Texte
    Friedhof der unvollständigen Texte
    Zitate
    Eine kleine Sammlung von Nischenfetische
    Die Maschine
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Links
   Enslaved Elve
   Smashan Tara
   Black Velvet
   Beichthaus
   Taumelnde Vision
   Kill more People
   süss
   Randnotizen über eine grosse deutsche Tageszeitung
   Traenenkind
   Damit beschäftigen sich Männer durchgehent



http://myblog.de/maschinengeist

Gratis bloggen bei
myblog.de





girls fake orgasms
guys fake everything else
(by the internet)
12.11.06 22:20


Werbung


so, endlich wieder internet und telefon. die welt und nicht zuletzt mein weblog hat mich wieder.
jetzt muss ich nurnoch zeit finden die texte, die ich in meiner inetfreien zeit angefangen habe auch fertig zu schreiben. ein text ist schon fast fertig, ihm fehlt noch etwas der feinschliff aber ich denke zum wochenende kann ich dann meinen kampf veröffentlichen.
und nein, ich bin in der zwischenzeit keine nazisau geworden.....
7.11.06 21:20


.. gestrigen....

manchmal ist die wahrheit deutlich vor den augen, aber man will sie nicht sehen. da ist es manchmal gut, wenn man jemanden hat, der einem mehr oder weniger sanft darauf hinweisst, das man ein problem hat. ich selber wusste davon , habe mich aber immer wieder zu schnell ablenken lassen.
langsam ergibt alles einen sinn, wenn ich mir den eintrag von gestern abend auf ihrer weblog so angucke....

da herrscht gesprächsbedarf würde ich sagen...
25.10.06 13:54


Völkermord in Deutschland

/edit habe eine kleine Rechtschreibprüfung durchgeführt


Aufgrund meiner Faulheit befand sich dieser Artikel schon seit Monaten auf meiner Festplatte. Ich habe es bis jetzt leider nie geschafft Ihn fertig zu schreiben. Nun sei es drum. Ich weiss auch das dieser Text durchaus zu den längeren in meinen Weblog gehört. Er ist recht lang geworden, da ich es für unmöglich hielt meine Meinung zu diesem Thema auf einen Dreizeiler zu begrenzen.

Völkermord in Deutschland

Nach langer Zeit habe ich mich mal wieder entschlossen, einen kleinen Artikel zu schreiben, der die Sicht des Maschinengeistes auf die Welt darstellt. Dieser Artikel ist schon etwas, das seit Wochen, bzw. Monaten zwischen meinen Hirnwindungen hin und herrasst. Da sich die Politik aber im Moment mal wieder Konsequent weigert es anzugehen muss ich halt ein wenig nachhelfen.

Der folgende Text ist durch das Grundgesetz, und der darin garantierten Meinungsfreiheit gedeckt. Er stellt die ernsthafte Meinung des Autoren da! Sollte eine der hier angesprochenen und kretisierten Gruppen sich beleidigt fühlen, sage ich dazu nur eins, geht sterben (was ein bisschen Bahnfahren nicht alles bewirkt).

Beginnen wir erstmal mit den Grundlagen, der Definition, laut Wikipedia eines Genozid.



UN-Konvention gegen Völkermord
Am 9. Dezember 1948 beschloss die Generalversammlung der UNO in der Resolution 260 die „Konvention über die Verhütung und Bestrafung des Völkermordes“ (Convention pour la prévention et la répression du crime de génocide , Convention on the Prevention and Punishment of the Crime of Genocide), die am 12. Januar 1951 in Kraft trat. Die Bundesrepublik Deutschland ratifizierte die Konvention im Februar 1955. Nach der Konvention ist Völkermord ein Verbrechen gemäß internationalem Recht, „das von der zivilisierten Welt verurteilt wird“.
Grundlage war die Resolution 180 der UN-Vollversammlung vom 21. Dezember 1947, in der festgestellt wurde, dass „Völkermord ein internationales Verbrechen [ist], das nationale und internationale Verantwortung von Menschen und Staaten erfordert“, um den völkerrechtlichen Verbrechen im Zweiten Weltkrieg zu gedenken.
Die Konvention definiert Völkermord in Artikel II als „eine der folgenden Handlungen, begangen in der Absicht, eine nationale, ethnische, rassische oder religiöse Gruppe ganz oder teilweise zu zerstören“:
a) das Töten von Angehörigen der Gruppe
b) das Zufügen von ernsthaften körperlichen oder geistigen Schäden bei Angehörigen der Gruppe
c) die absichtliche Auferlegung von Lebensbedingungen, die auf die völlige oder teilweise physische Zerstörung der Gruppe abzielen
d) die Anordnung von Maßnahmen zur Geburtenverhinderung
e) die gewaltsame Verbringung von Kindern der Gruppe in eine andere Gruppe
Gerne vollständig nachzulesen unter : http://de.wikipedia.org/wiki/Genozid


Ok, besonders wichtig ist für den weiteren Verständnis dieses Artikels der Punkt a), das Töten von Angehörigen dieser Gruppe, b) das Zufügen ernsthafter körperlicher (und geistiger) Schäden und c) das Auferlegen von Lebensbedingugne, die zu Zerstörung dieser Gruppe führen.
Dazu kommt nun folgender Artikel:
http://de.wikipedia.org/wiki/Passivrauchen

Ganz besonders wichtig dabei ist die Mortalitätsstudien, im mittleren Teil des Artikels zu finden. Dort steht das in Deutschland jährlich etwa 3300 Menschen durch Passivrauchen sterben. Wobei es durchaus aber auch Zahlen von um die 20 000 Menschen gibt (Quelle: ARD Aspekte von Anfang des Jahres). Aber ob nun 3300 oder 20 000 sein nun egal, ab einer gewissen Größenordnung macht es keinen Unterschied mehr. Wobei es ab einer gewissen Größe sogar wieder Humaner wird. Aber das werde Ich ein ander mal erklären.
Was das Wichtige dabei ist dass, nehmen wir mal an in einer kriegerischen Auseinandersetzung jedes Jahr 3300 Menschen der einen Volksgruppe niedergemetzelt werden, die sich nichtmal wehren kann, was meint Ihr wie es dann hier aussehen würde. Dann würden Demos stattfinden, Lichterketten und die UN würde Blauhelme schicken wollen. Aber wieso hier nicht? Wieso zur Hölle lassen wir uns von 1/5 der Bevölkerung auf der Nase rumtanzen und unsere Gesundheit ruinieren? Wieso richtet die Bahn erst rauchfreie Bahnhöfe ein und setzt es dann nicht durch? Wieso wird man von Rauchern angesickt, wenn man sie freundlich darauf hinweisst, dass das Rauchen hier nicht gestattet ist und sie doch bitte in die zum Sterben vorgesehenen Bereichen gehen sollen? Wieso wird das seit Anfang des Jahren von der EU verabscheidete Gesetz, das Tabakwerbung jeglicher Art verbietet in Deutschland nicht umgesätzt?
Liegt es vielleicht daran, das unser "Gesundheitsminister" Seehofer Geld von der Tabaklobby bekommt? Vielleicht sollte er einfach mal dazu gezwungen werden, all das Gammelfleisch zu essen. (Ok, damit habe ich dann nun wieder kein Problem, ein Kompostfresser zu sein hat doch Vorteile)
Liegt es vielleicht daran, das der Staat jedes Jahr Milliarden durch diese Raucher einnimmt?

Ich bin seit Jahren militanter Nichtraucher und Befürworter von Raucherdiskriminierungsgesetzen. Aber leider wird sowas nicht kommen. Nicht einmal kostenlose Kurse für Raucher, in denen Sie lesen und schreiben lernen gibt es. Vielleicht können sie ja auch einfach nur nicht die Schilder lesen. Immerhin gibt es ja 4 Millionen Analphabeten in Deutschland. Hat schonmal ein Wissenschaftler untersucht, ob nicht vielleicht rauchen dumm macht und/oder man dadurch das lesen verlernt? Vielleicht ja schon, nur leider wurde diese Studie dann nie veröffentlicht (vermutlich von der Tabakindustrie gekauft ). Es würde erklären, wieso die Warnhinweise auf den Schachteln absolut nichts bringen.

Mir persönlich würde es ja schon reichen, wenn Rauchen in der Gegenwart von Nichtrauchern als Körperverletzung (laut SGB) angesehen würde. Das wäre immernoch ein Traum von mir. Wieso? Nun ganz einfach, wenn es Körperverletzung wäre könnte man Leute dafür verhaften lassen. Die würden Geldstrafen (denn 300 fachen Zigarettenschachtelkonsum des Täters) oder Sozialstunden (z.B. Zigarettenstummel aufsammeln) bekommen und bei Wiederholung sogar in den Knast wandern. Schliesslich passen sie ja auch zimmlich gut zu Mördern und Körperverletzern. Aber auch unsere Kinder könnten endlich Rauchfrei aufwachsen. Sollten Eltern in der Gegenwart ihrer Kinder rauchen, was es durchaus gibt, könnten ihnen deswegen sogar das Sorgerecht entzogen werden. Denn mal ehrlich, ob ich das Kind jetzt regelmässig windelweich Prügel oder es langsam vergifte ist doch egal oder? Und was ist wenn dieses vergiften dann nicht über die Nahrung sondern z.B. über die Luft passiert? Wo ist hier bitte der Unterschied? Beides ist gefährlich und kann bleibenden Schäden hinterlassen.

Wenn wir es genau betrachten sind diese Eltern sogar drogensüchtig. Genau wie bei Alkohol oder anderen Drogen führt Nikotin zu einer körperlichen Abhängigkeit. Ähnlich wie bei Heroin oder anderen harten Drogen kommt es zu Entzugserscheinungen. Jeder Raucher kann mir das sicherlich bestätigen. Wieso wird Rauchen nicht schon lange als Drogensucht anerkannt und auch dementsprechend behandelt?

Sicherlich kann man z.B. nicht Heroin und Nikotin vergleichen, der grad der Sucht ist sicherlich ein anderer, aber der Vergleich mit Alkohol ist hier durchaus zulässig. Wobei mir Alkohol so zimmlich egal ist. Sie verpesten zwar auch die Luft, aber ein einfaches Deospray hilft da schon um das Problem zu beheben. Was hierbei wichtiger ist, ist die Tatsache, das Alkoholiker im Normalfall nicht die Leben ihrer Mitmenschen gefährden. Sicherlich werdet ihr jetzt das Argument von alkohol am Steuer oder der gewalttätige Betrunkene anbringen. Aber im gegensatz zu Rauchern können diese Menschen für das was sie tun zur Verantwortung gezogen werden. Leider manchmal zu Spät aber es ist möglich. Obwohl hier die Strafen, gerade was das Verletzen anderen angeht meines erachtens definitiv zu gering sind. Aber das ist ein anderes Thema.

Wann endlich erwacht der Staat und erkennt, das man nicht immer alles nur mit Einnahmen und dem sozialverträglichen Frühableben (mir gefällt dieses Wort sehr gut. Danke U. dafür) der Raucher begründen kann. Denn laut Grundgesetz hat der Staat die Verpflichtung seine Bürger zu schützen. Genau deswegen Leben wir hier und zahlen unter anderem auch Steuern. Aber der Tot von 3300 Menschen jedes Jahr kann man nicht gerade als schützen erachten oder? Ich habe das Grundgesetz nicht zur Hand, ist in einen der Umzugskartons, aber bei Gelegenheit werde ich den Artikel mal raussuchen.

Was sollen wir tun? Ganz einfach, wir geben ihnen noch etwas Zeit die Sache ins Reine zu bringen, Gesätze zu verabschieden und EU-Recht umzusetzen und dann sollten wir unsere Stimme erheben. Die Gaststätten werden nicht sterben wenn dort Rauchverbot herrscht. Vielmehr würde sicherlich mehr Familien dort hin gehen und auch Ich würde sicherlich des öfteren in die Disco oder in die Kneipe gehen wenn die Luft dort besser ist.
Oder ist es langsam schon die Zeit die Fäuste zu erheben? Aber bleiben wir ERSTMAL noch friedlich. Vielleicht sollten wir alle anfangen Raucher zu ermahnen doch bitte die Zigaretten auszumachen. Gerade an Bahnhöfen und öffendlichen Plätzen. Und sollten sie sich in ihrer grenzenlosen Arroganz weigern, weil wir ja auch weggehen können (gerade aus in den Rauch des nächsten Rauchers) habe ich einen Alternativvorschlag:
Ein kleinern anfang wäre ja schonmal die nächste Zigarette auszutreten. Vorzugsweise im mund des Rauchers. Dieses wäre die Schnellabgewöhnung, denn glaubt mir bei einer Schachtel am Tag hätte man spätestens nach einem Tag die Schnauze voll. Oder vielmehr richtig schön dick
Für den Anfang versucht ich es mit Aktions/Reaktionstherapie bei meinen Arbeitskollegen. Wann immer er sich eine ansteckt reiße ich das Fenster auf. Egal wie kalt es drausen ist. Er sitzt immer im Tshirt da, ich im Pullover. Ich muss sagen, sein Zigarettenkomsum ist bereits zurück gegangen.
Ein kleiner Anfang ist getan.
Also meine Freund und werten Leser, Kampf den globalen Terror (der zigarettenindustrie) und zündet ihre Palaste an.

Terror über alles

He, was habt ihr eigentlich geglaubt, wenn ich vom BUND wegen Terrorverdacht überwacht werden sollen sie wenigstens auch etwas bekommen
3.10.06 15:33


manchmal beneide ich christen, denn sie können kein zorn verspüren. wieso? ganz einfach, zorn ist gerechte wut. da der mensch aber fehlbar ist, kann er keine gerechte wut empfinden. nur götter können das.
also können weder christen noch muslims zorn empfinden....


wie gut das ich atheist bin....

aber ich kann zorn empfinden.......
1.10.06 00:13


wie sollen wir je die rechte der menschen achten wenn wir die rechte der tiere immernoch mit füssen treten

(by maschinenwesen)
24.9.06 21:49


die lösung unser aller problem.... egal ob mit der gez, dem studentenwohnheim, finazamt, bundesregierung, dem bösen vermieter.... dem nachbar

die lösung ist unsere fahne



die ähnlichkeiten sind verblüffend
21.9.06 23:08


es geht hier nicht um nationalstolz, sondern vielmehr um das achten der leben der anderen. damit wäre unsere welt um einiges weiter als mit dem nationalstolz...

unsere wäre braucht keinen nationalstolz, die achtung vor dem leben der anderen ist sehr viel mehr wert

(by maschinenwesen)
21.9.06 22:49


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung